Mediation in Trennungs und Scheidungsfällen Drucken E-Mail
Mediation kommt in Betracht vor allem über die Sorge für die Kinder und den Umgang mit ihnen, über die Teilung des Hausrats und das Schicksal der Ehewohnung sowie die Aufteilung des Vermögens sowie über Fragen des Unterhalts und der Altersversorgung.

Wesentlich ist, daß in der Mediation die besonderen emotionalen und psycho-sozialen Aspekte der Beziehungen der Konfliktpartner miteinbezogen werden können, um auf diese Weise eine Einigung zu erleichtern..

Soweit Kinder, vor allem minderjährige, mitbetroffen sind, bleiben Eltern auch nach Trennung und Scheidung Eltern. Durch Vermeidung von Streiteskalationen kann Mediation helfen, die Eltern-Kind-Beziehung bestmöglich zu schützen und zu stärken.

Eine Mediation kann ein späteres Scheidungsverfahren von den in der Mediation geklärten Fragen entlasten und damit zeitlich erheblich verkürzen sowie Kosten senken.

Ansprechpartner im MAS
 Ernst und Angelika Bauer Barbara Fendt Heike Gall-Alberth Brigitte Hörster Heidi Palm Brigitte Parbel Anne Riethmüller Chantal Ryssel Simone Suchin Dr. Achim Zimmermann