Mediation in Familie und Partnerschaft Drucken E-Mail
Familie
In der Familienmediation können die besonderen emotionalen und psychosolzialen Aspekte der Beziehungen der Konfliktpartner miteinbezogen werden. Soweit Kinder mit in der Familie leben, können sie - je nach Alter und Entwicklungsstand - auch in die Mediation miteinbezogen werden, um ihre Anliegen im Mediationsverlauf zu vertreten. Bei Generationskonflikten oder auch bei sogenannten Patchwork-Familien können mehrere Familienmitglieder oder Familienzugehörige eine für alle Beteiligten passende Lösung für den bestehenden Konflikt gemeinsam entwickeln.

Partnerschaft
Mediation kann in Partnerschaftsbeziehungen eine sinnvolle Unterstützung zur gegenseitigen Klärung von Interessen, Gefühlen, Bedürfnissen oder Rollen sein, um bei Konflikten wieder eine gemeinsame Gesprächsbasis zu finden und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Ganz gleich ob in noch relativ neuen Beziehungen oder auch in über Jahre hinweg bestehenden oder gewandelten Partnerbeziehungen hilft Mediation sich vertieft einander zuzuwenden und miteinander andere oder vielleicht auch neue Gestaltungsmöglichkeiten der Partnerschaft selbstbestimmt zu erarbeiten. Ein/e Mediator/in hilft Ihnen als neutrale/r Gesprächspartner/in dabei und sorgt für einen entsprechenden geschützten und vertraulichen Rahmen.

Ansprechpartner im MAS
Ernst und Angelika Bauer Liane Faust Barbara Fendt Heike Gall-Alberth Patrick Gruner
Dr. Martina Heitkötter Brigitte Hörster Bernhard Kammerer Walter J. Lehmann Peter Lösch Petra Manz Heidi Palm Brigitte Parbel Chantal Ryssel Sonja Schindler Wolf-Dieter Schuster Simone Suchin
Dr. Achim Zimmermann